§

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) zur Nutzung der Carployee App der Carployee Gmbh, 4020 Linz, Peter-Behrens-Platz 9, FN 487221 b.

1. Geltung

- Die vorliegenden Geschäftsbedingungen finden Anwendung auf die Nutzung Carployee App (nachstehend als “Carployee-App“ bezeichnet) der Carployee Gmbh (kurz “Carployee“ genannt) durch den Vertragspartner (kurz „VP“ genannt). Diese gelten zwischen Carployee und natürlichen und juristischen Personen (VP) für die gesamte Nutzung der App.
- Carployee kontrahiert ausschließlich unter Zugrundelegung gegenständlicher AGBs, welche vor Abschließen der Registrierung durch den VP gelesen und akzeptiert werden müssen.

2. Leistungen von Carployee

- Carployee bietet die Carployee-App auf unbestimmte Zeit dem VP zur kostenlosen Nutzung an. Die Nutzung kann und darf nur über Zuordnungen zu einem Unternehmenskunden erfolgen, welcher das Recht zur Nutzung kostenpflichtig erwerben muss.
- Die Carployee-App ermöglicht das Finden und Anbieten von Mitfahrgelegenheiten. Carployee stellt Mitfahrgelegenheiten nicht selbst zur Verfügung.
- Durch Nutzung der Carployee-App können Punkte ( = Blätter) gesammelt werden. Die Punkteberechnung obliegt Carployee und Carployee behält sich das Recht vor, die Punkteberechnung zu ändern, unrechtmäßig oder fälschlich gutgeschriebene Punkte abzuerkennen oder das Erwerben von Punkten gänzlich einzustellen.
- Carployee stellt in der Carployee-App einen Benefit-Shop zur Verfügung, über welchen verschiedene Benefits gegen das Eintauschen von Blättern erworben werden kann. Das Anbieten, die Preisfestlegung, Verfügbarkeit und Menge der Benefits obliegt dem zahlenden Unternehmen. Carployee unterstützt das Unternehmen durch diverse technische Maßnahmen (Einlösesystem, Generierung von Transaktionscodes, Validierung von Punkteständen und Verfügbarkeiten von Benefits). Carployee übernimmt keine Gewährleistung oder Haftung für die angebotenen Benefits, deren mögliche steuerliche Auswirkung oder andere, durch die Benefits entstandenen negativen Auswirkungen und Schäden. Die Verantwortung obliegt dem zahlenden Unternehmen.

3. Verfügbarkeit

- Carployee strebt eine 100% Erreichbarkeit und Verfügbarkeit der Carployee-App an. Durch Serverausfälle oder Wartungsarbeiten kann die Carployee-App nicht erreichbar sein. Für daraus entstehende negative Auswirkungen, wie das Zuspätkommen zur Arbeit oder das Ablaufen eines erworbenes Benefits, welcher nach erneuter Verfügbarkeit der Carployee-App nicht mehr eingelöst werden kann, übernimmt Carployee keine Haftung und ersetzt keine Schäden.
- Carployee bietet, soweit möglich, die Carployee-App in den benötigten Sprachen der User an. Carployee verpflichtet sich nicht, Sprachen auf Nachfrage der User hinzuzufügen

4. Technische Informationen

-Die Carployee-App steht jeweils für die aktuellsten Versionen von iOS und Android zur Verfügung. Für neu erschienene OS-Versionen können längere Anpassungsarbeiten notwendig sein, wodurch die Carployee-App möglicherweise nicht voll funktionsfähig ist. Für ältere OS-Versionen übernimmt Carployee keine Funktionsgarantie.

5. Kommunikation

- Der VP stimmt mit Vertragsunterzeichnung zu, dass Carployee seine Daten, wie Name, Anschrift, E-Mail, für die postalische und elektronische Zusendung von Informationen (z.B. Produktinformationen, Formulare,Marketingaktivitäten und Informationen zu erworbenen Benefits) verarbeitet. In diesem Umfang und für die gleichen Zwecke dürfen seine Daten auch an aktuelle und zukünftige Gesellschaften von Carployee übermittelt werden. Diese Zustimmungserklärung kann jederzeit schriftlich widerrufen werden.
- Dem zahlenden Unternehmen stehen kumulierte, anonymisierte Statistiken über die Gesamtheit der User zur Verfügung. Zudem werden Informationen über das benutzte Fahrzeug der Mitfahrt an das zahlende Unternehmen, zum Zwecke der Parkplatzkontrolle, übermittelt.
- Weiters steht dem zahlenden Unternehmen eine Historie der erworbenen Benefits aller User zur Verfügung, sowie eine Übersicht der registrierten User.
- Das zahlende Unternehmen hat die Möglichkeit, registrierte User zu bearbeiten oder von der Verwendung der Carployee-App auszuschließen.

6. Nutzungssausschluss

- Carployee behält sich das Recht vor, User von der Nutzung der Carployee-App ohne Bekanntgabe von Gründen auszuschließen. Ein Ausschluss wird dem zahlenden Unternehmen bekanntgeben.
- Folgende Handlungen können zu einem Ausschluss führen:

a) Anlegen und anschließend keine Durchführung von gebuchten Carployee Mitfahrgelegenheiten.
b) Einbuchen (als Passagier) und anschließend kein Zustieg beim vereinbarten Einstiegspunkt.
c) Betrug, oder versuchter Betrug bei dem Erwerben von Punkten.
d) Gemeinsames Verwenden eines Carployee Accounts durch mehrer Nutzer
e) Weitergabe der Zugangscode des zahlenden Unternehmens an externe Personen. Für entstandene Schäden und entgangenen Gewinn durch die Weitergabe des Zugangscode haftet die schädlich-handelnde Person.

7. Haftung

- Carployee haftet nicht für, mit der Carployee-App organisierte, ausgefallene Mitfahrten.
- Carployee haftet nicht für etwaige Vorfälle zwischen den Personen einer, mit der Carployee-App organisierten, Mitfahrt. Wir bitten, Vorfälle unbedingt dem Arbeitgeber oder dem Carployee-Support über support@carployee.com zu melden.
- Carployee haftet nicht für entstandene Schäden bei der Durchführung einer, mit der Carployee-App organisierten, Mitfahrt.
- Carployee haftet nicht für negative steuerliche Auswirkung durch das Erwerben von angeboten Benefits

8. Service Partner

Mit der Nutzung von Carployee werden Services von Google Maps in Anspruch genommen, wodurch bei der Benützung von Carployee ebenfalls die Nutzungsbedingungen der Google Maps Plattform gelten (https://policies.google.com/terms).

9. Änderungen

- Carployee behält sich das Recht vor, diese AGB, die für die gegenständlichen Leistungen maßgeblichen und nicht individuell vereinbarten Leistungsbeschreibungen und Entgeltbestimmungen sowie die Hinweise zum Datenschutz jederzeit und ohne Angabe von Gründen einseitig zu ändern oder aufzuheben. Nutzer werden über die Änderung sofort nach Inkrafttreten der neuen AGB hingewiesen.

10. Schlussbestimmungen

- Für alle Streitigkeiten, die sich aus diesem Vertrag ergeben oder sich auf dessen Verletzung, Auflösung oder Nichtigkeit beziehen, gilt das sachlich zuständige Gericht in Linz, Österreich als vereinbart.
- Sollte eine Bestimmung dieser AGB/des Vertrags rechtsungültig oder undurchführbar sein/werden, so wird der übrige Teil dieser AGB/des Vertrags davon nicht berührt.